Mittwoch, 16. September 2015

Tröpfchen, Tröpfchen du sollst wandern...



Goldtröpfchen - kennt ihr dieses kleine, aber feine Ritual?
Bei uns ist es fester Bestandteil des Abendrituals - als I-Tüpfelchen nach der Gute-Nacht-Geschichte bildet es einen so schönen Abschluss für einen aufregenden Tag, wir kommen zur Ruhe, sind vorbereitet für die Nacht.
Es handelt sich um ein kleines, goldenes Tröpfchen eines schönen Duftöls, welches in die Handfläche der Kinder gegeben wird, gemeinsam singen wir:

"Tröpfchen, Tröpfchen du sollst wandern, 
von der einen Hand zur ander´n.
Oh wie schön - oh wie fein,
sollen meine Träume sein."
(Melodie: Taler, Taler du sollst wandern)

Während des Liedes verreiben die Kinder das Öl in den Händen, dann nehmen wir die Hände vor das Gesicht, atmen tief den Duft des Öles ein - hier wird Lavendel besonders geliebt - , die Kinder sinken tief in ihre Kissen, werden in die Decken "eingemuckelt" und das Licht wird gelöscht.

So haben wir es immer gemacht - bis zum Sommer.
Der Sommer mit seinen längeren Abenden im Garten, den erschöpften Kindern, die nach Dusche oder Bad bereits auf dem Sofa einschliefen, den vielen Ausflügen und Besuchen außerhalb, haben unser so lieb gewonnenes Ritual unterbrochen.
Nun wird es abends wieder schneller dunkel, draußen herrscht immer wieder nass-kaltes Wetter, es wird "ungemütlich". Genau der richtige Zeitpunkt, unser Goldtröpfchen wieder hervor zu holen, einen Herzwärmer.


Der Zeitpunkt hätte besser nicht sein können. Der Wurzelbub, der stolz das Öl in unser "Goldtröpfchen-Schälchen" gibt, das Wurzelbüblein, welches das Schälchen halten darf während ich die kostbaren Tröpfchen verteile, die die Wurzelkinder sorgfältig in der gewölbten Hand halten, bis ich zu singen beginne und das Wurzelmädchen, das uns mit großen Augen genau beobachtet und unsere Bewegungen nachahmt.
Man merkt, sie haben es vermisst. Ich auch. Schön, dass wir wieder damit begonnen haben.



Liebe, kuschelige Grüße und eine gute Nacht wünscht Euch,
Eure Frau Wurzelzwerg


Kommentare:

  1. Das Schälchen ist ja allerliebst! Hier ist das Goldtröpfchen über den Sommer leider auch etwas eingeschlafen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Schälchen habe ich mal auf dem Adventsbasar "unserer" Waldorfschule erworben. Die haben immer soooooo schöne Dinge dort... *hach*

      Löschen
  2. Bei uns ruht das Goldtröpfchen schon seit einer Weile schon, aber bis Ende der Kindergartenzeit hat es uns fest begleitet. Ich probiere mal aus, was Emil jetzt noch mal dazu sagt. Ich mag es soo gerne. LG, Éva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva, schön, dass du uns besuchst ;)!
      Unser Großer ist nun 2.Klasskind und er hat sich riesig gefreut, dass wir das Goldtröpfchen wieder hervorgeholt haben und erinnert mich seither immer daran ;) Einen Versuch ist es sicher wert!

      Löschen