Montag, 14. Dezember 2015

Ein wunderschönes Adventsgeschenk

Heute möchte ich Euch mal etwas zeigen, dass ich geschenkt bekommen habe.

Meine kleine Nichte besucht eine Waldorfschule, eine andere, als derWurzelbub und leider überschneiden sich unsere Adventsbasare jedes Jahr, sodass ich es bisher nie geschafft habe, auch dort einmal zu stöbern.
Dass es aber auch dort ganz Zauberhaftes zu entdecken gab, sieht man an diesem wunderschönen Geschenk, welches meine Tante für uns von dort mitgebracht hat.

Es sind 4 kleine Märchenwolle-Engel - die Adventsengel.
Nach einem französischen Brauch wird in der Nacht vor dem Adventssonntag je 1 Engel an seinem Platz (im Kinderzimmer, am Fenster, an einer Lampe o.ä.) aufgehangen, wo er von den Kindern am nächsten Tag entdeckt wird.
Jeder Engel bringt zudem eine kleine Geschichte mit, die dann am Adventssonntag vorgelesen wird.


Bisher findet man bei uns den 1. Engel, mit seinem blauen Mantel gewebt aus Ruhe und Frieden, den man nur mit dem Herzen hören kann und der uns auffordert, uns auf Weihnachten vorzubereiten...


...den 2. Engel mit dem roten Mantel, welcher in der linken Hand einen großen Korb aus goldenen Sonnenstrahlen trägt. Leider ist sein Korb leer und der Engel möchte ihn doch so gerne füllen. Da der Korb aus so feinen, zerbrechlichen Fäden besteht, fliegt der Engel nun von Haus zu Haus um in den Herzen der Menschen nach Liebe - ganz reiner Liebe - zu suchen. Diese legt er dann in seinen Korb, trägt ihn zum Himmel hinauf und seine Bewohner, die Engel und auch unsere lieben Verstorbenen, machen daraus nun Licht für die Sterne, die uns leuchten...


...den 3. Engel ganz in weiß. In seiner rechten Hand hält er einen Sonnenstrahl, der eine wunderbare Kraft besitzt. Er besucht alle Menschen, bei denen der rote Engel wahrhaftige Liebe gefunden hat und berührt sie mit seinem Lichtstrahl. Das Licht durchdringt die Herzen dieser Menschen, erleuchtet und wärmt sie in ihrem Innersten und öffnet ihre Augen für das Kind, dass am Heiligen Abend zu allen Menschen kommen will.

Die Geschichten sind für die Kinder noch nicht leicht zu verstehen, aber sie lassen ihnen viel Raum für ihre eigenen Gedanken. Es ist spannend und bisweilen richtig bewegend, wie die Phantasie der Kinder ihnen die Bilder der Engel in ihre Köpfe - und Herzen - malt und wie sie mich an ihren Bildern und Gedanken teilhaben lassen.


Gespannt warten wir nun noch auf den 4. Engel (für Euch schon einmal heimlich abgelichtet). Er trägt ein hibiskusfarbenes Gewand und zieht über die Erde dahin. Er trägt eine Leier bei sich, spielt auf ihr zarte Musik und singt ein klares, helles Lied - das große Lied des Friedens, das Lied von Christus und Gottes Königreich, dass auf die Erde kommt. Um ihn zu hören, muss man ein stilles und aufmerksames Herz haben.
Begleitet wird der Engel von vielen kleinen Engeln, die singen und jubilieren.
Gemeinsam verkünden sie, dass Gott uns liebt und niemals vergisst.


Und ich freue mich schon darauf, dass die Kinder am nächsten Sonntag wieder aufgeregt zu unserer Tannengirlande flitzen um zu schauen, welche Farbe denn nun der letzte Engel haben mag.

Uuuuuuuuund ich möchte mich hier natürlich noch ganz, ganz doll bei meiner lieben Tante bedanken, die uns mit ihrem schönen Geschenk sicher zu einer neuen, schönen Tradition in der Wurzelwerkstatt verholfen hat! Danke Tantchen!

Besinnliche Grüße,
Eure Frau Wurzelzwerg


Kommentare:

  1. Wie schön. Die Engel sind mir bekannt aber die Geschichte dahinter nicht. Danke, dass du das mit uns geteilt hast. Ein ganz schönes Ritual. LG Ramona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Ramona,
      mit Euch teile ich solche Herzwärmer doch am Liebsten ;)
      Wie gesagt, die Geschichten sind teilweise etwas schwer verständlich für die Kinder. Ich lese sie deshalb auch nicht vor, sondern erzähle sie etwas "kindgerechter" nach. Der Brauch an sich gefällt uns hier aber wirklich gut und er schafft noch einmal ein paar besinnliche Augenblicke in der Adventszeit.
      LG, Sonja

      Löschen